Variable Skulpturen aus Möbeln oder zum Aufblasen, ein öffentliches Fotoalbum der Nachbarschaft und ein Klangskulptur-Jam: wir laden zum gemeinsamen „Basteln“ vor dem GeOrgel ein! Dabei werden nicht nur alte Möbel zu neuen verarbeitet sondern auch Kunstwerke neu oder anders genutzt: kollektiv & prozesshaft.

Das Beitragsbild zeigt ein Foto, das sich auf das Projekt UpcycleTheStreet! bezieht, genauer auf die Intervention: 

  1. Be-Grün the Street: Aufblasbare Pflanzenskulpturen & ‚Sportgerät‘

Pflanzenskulpturen (von S. Demming) aus luftdichten Geweben, können durch Gebläse mit Luft gefüllt und dadurch in wenigen Sekunden aufgerichtet werden. Es gibt Reihen von Mais oder Pilzen und vor allem Blumenskulpturen. Leider verbrauchen die Gebläse Strom und da dies dem Klima schadet, soll die Arbeit damit nicht mehr aufgeführt sondern umgebaut werden…
Der Probeaufbau zeigt eine „Tulpe“ als Aufblasskulptur vor dem GeOrgel. Allerdings ist diese noch durch ein Gebläse aufgeblasen und wir wollen gemeinsam mit interessierten Anwohner: und Besucher:innen alternative, d.h. nicht durch Strom angetriebene Aufblasmethoden entwickeln – zum Beispiel mit einem sehr großen Blasebalg oder schaffen wir es, einen Hometrainer zum Antrieb eines Gebläses zu nutzen?!

Termine: So, 30.7., 15-18 Uhr „UpCycleTheStreet“ – Interventionen im Stadtraum – Überblick & Einführung // Do, 10.8., 17-21 Uhr Be-Grün the street! Workshop / Intervention // Fr., 18.8., 17-21 Uhr Fr., 25.08. ab 17 Uhr,

Zum „Jubiläumswochenende“ am 1.+2.9. sind alle bis dann entstandenen „UpCycleTheStreet“ -Projekte zu sehen!

2. Alle auf einem Film: ein öffentliches Fotoalbum der Nachbarschaft. Die Bewohner:innen von Ückendorf sind Vielfalt. Wir bieten einen Win-Win-Tausch an: wer bereit ist, ein Bild von sich für ein kollektives Fotoalbum frei zu geben, erhält ein Foto-Portrait von sich. Im Schaufenster des GeOrgel entsteht so ein Gruppenbild derjenigen, die die Straße nutzen. Fortlaufend und zu angekündigten Terminen: Fr., 11.8.+ Sa., 12.8., jeweils 16-20 Uhr: „Faces of Ückendorf – making portraits“ with / mit Murat Akbayrak. Der Fotograf aus Istanbul ist zur Zeit an der Folkwang Universität der Künste in Essen und kommt mit einer Großbildkamera, mit der er vor dem GeOrgel Interessierte fotografiert. Die „Album-Idee“ begleitet auch die anderen Projekte, Porträts (auch mit normaler Kamera dann) sind also auch fortlaufend möglich.

3. UpCycling-Möbel-Skulpturen aus Eiche rustikal – oder anderen Fundstücken. Als Sitzmöbel oder als Skulpturen ohne Funktion können die Assemblagen im gemeinsamen Finden & Formen entstehen und genutzt werden: konkretes UpCycling mit Schätzen vom Sperrmüll oder von Kleinanzeigen gerettet. Demnächst vorraussichtlich in Zusammenarbeit mit Werk&Raum!

4. Jam-the-street: Klangskulptur und Klangcollagen

Menschen im Quartier geben ihre persönliche Sichten auf das Viertel, Klänge werden gesammelt und gesampelt, um daraus einen rhythmisierten Sound of Ückendorf basteln zu können. aus dem Fundus für Klangcollagen. Integriert sollen diese werden in eine Klangskulptur, ebenfalls aus alten Möbeln und an das GeOrgel angedockt. Zurück auf der Strasse ist sie offen für Kommentare (Open Mic) und das „diskursive Potential vom Bordstein“!

Termine von 3+4: So, 30.7., 15-18 Uhr (Einführung) / Do., 17.08 17-21 Uhr / Sa., 19.8., 15-21 Uhr Special: Freestyle Loops mit Cryzzo! (bis 18 Uhr)/ Do., 24.08.2023, 17 – 21 Uhr / Fr. 1.9., 15-20 Uhr / Sa. 2.9. 16 – 20 Uhr / Fr., 18.8., 17-21 Uhr / Do, 14.9. 17-19 Uhr

Wenn im Programm allgemein „UpCycleTheStreet“ angekündigt ist, sind alle der 4 Formate möglich! Sa. 21.10. 15-21 Uhr „UpCycleTheStreet!-Spezial“

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW im Rahmen des Programms „Interventionen im Stadtraum“

UpCycleTheStreet! Interventionen im Stadtraum

Beitragsnavigation